Verständnis der langfristigen Auswirkungen von COVID-19: Ein Handlungsaufruf

Verständnis der langfristigen Auswirkungen von COVID-19: Ein Handlungsaufruf

Ein prominenter Arzt hat vor dem US-Senat das langanhaltende Ausmaß von COVID-19 beleuchtet, ein Phänomen, das als Long COVID bekannt ist. Dr. Michelle Harkins, eine Lungen- und Intensivmedizinerin von der UNM, betonte den dringenden Bedarf an Forschung und klinischer Unterstützung zur Bewältigung dieser Erkrankung.

Long COVID ist eine komplexe Erkrankung, die weltweit Millionen von Menschen betrifft und Symptome verursacht, die Monate oder sogar Jahre nach der Virusinfektion anhalten. Dr. Harkins erklärte, dass diese Erkrankung jedes Organsystem betreffen kann und verschiedene Zellen im Körper betrifft. Es sind nicht nur die körperlichen Symptome, die die Patienten quälen; sie leiden auch unter Migräne, Gedächtnisproblemen und Schwindel.

Während der Anhörung vor dem Senat wies Dr. Harkins auf die alarmierende Statistik hin, dass derzeit etwa 16 Millionen Menschen an Long COVID leiden. Besorgniserregenderweise sind Minderheitengemeinschaften und ländliche Gebiete überproportional betroffen. Um die tiefgreifende Auswirkung von Long COVID zu veranschaulichen, erzählte eine Mutter namens Nicole Heim, wie die Krankheit das Leben ihrer 16-jährigen Tochter drastisch verändert hat und sie isoliert zurücklässt und Schwierigkeiten hat, tägliche Aufgaben zu erledigen und an schulischen Aktivitäten teilzunehmen.

Um den dringenden Bedarf an umfassender Versorgung zu erkennen, schlug Dr. Harkins die Einrichtung multidisziplinärer Kliniken vor, die sich auf Langzeit-COVID-Patienten spezialisiert haben. Diese spezialisierten Kliniken würden einen einfacheren Zugang zur klinischen Versorgung ermöglichen. Darüber hinaus sprach sie sich für die Schaffung von Telementoring-Programmen aus, um den Austausch von Behandlungsinformationen zwischen Gesundheitsdienstleistern im ganzen Land zu erleichtern.

Mehrere Senatsmitglieder äußerten ihre Unterstützung für die Anliegen von Long COVID-Patienten und erkannten an, dass noch mehr getan werden muss. Senator Bernie Sanders versicherte der medizinischen Gemeinschaft, dass ihre Bedenken gehört wurden und der Kongress bereit ist, Maßnahmen zu ergreifen.

Dr. Harkins und ihre Kollegen betonten, dass die vorgeschlagenen Empfehlungen nicht nur für die Bewältigung der aktuellen Long COVID-Krise entscheidend sind, sondern auch für eine bessere Vorbereitung der Gesundheitssysteme auf zukünftige Pandemien. Da die Möglichkeit besteht, dass in den nächsten Jahrzehnten eine weitere Pandemie auftritt, ist es essenziell, in Forschung, klinische Versorgung und Unterstützungssysteme zu investieren, um die öffentliche Gesundheit zu schützen.

Die Zeugenaussage vor dem US-Senat diente als Appell, mehr Aufmerksamkeit auf Long COVID zu richten, und forderte die Bundesregierung, Gesundheitsdienstleister und Forscher auf, zusammenzuarbeiten und sofort Maßnahmen zu ergreifen. Es ist von entscheidender Bedeutung, Linderung und Unterstützung für diejenigen zu bieten, die unter den langfristigen Auswirkungen dieses verheerenden Virus leiden.

FAQ – Long COVID

All Rights Reserved 2021
| .
Privacy policy
Contact