New Treatment Discovered to Reverse Motor Deficits in Brain Injury and Stroke

Neue Behandlungsmethode entdeckt, um motorische Defizite bei Hirnverletzungen und Schlaganfällen rückgängig zu machen

Eine bahnbrechende Studie von Neurologen der City University of Hong Kong (CityU) hat eine vielversprechende Therapiestrategie für Patienten mit traumatischen Hirnverletzungen (TBI) und ischämischen Schlaganfällen aufgedeckt. Das Forschungsteam entdeckte, dass niedrig dosierte ionisierende Strahlung (LDIR), wie zum Beispiel Röntgenbestrahlung, die Läsionsgröße signifikant reduzieren und motorische Defizite bei Mäusen mit Hirnverletzungen umkehren kann und somit potenzielle Vorteile für menschliche Patienten bietet.

Traditionell haben Überlebende von TBI und Schlaganfällen häufig lebenslange motorische Beeinträchtigungen und Behinderungen. Laut Professor Eddie Ma Chi-him, dem Leiter des Forschungsteams, sind die derzeitigen Behandlungsoptionen zur Reparatur des zentralen Nervensystems nach einer Hirnverletzung unzureichend. Die von den Neurologen der CityU durchgeführte Studie zeigte jedoch, dass eine niedrig dosierte Röntgenbestrahlung das Potenzial hat, Schäden zu mildern und den Heilungsprozess zu fördern.

Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass eine niedrig dosierte Röntgenbestrahlung die motorische Funktion bei Mäusen mit Hirnverletzungen vollständig wiederherstellte, einschließlich TBI und Schlaganfällen. Bemerkenswerterweise führte selbst eine Behandlungsverzögerung von acht Stunden immer noch zu einer vollständigen Wiederherstellung der motorischen Funktion. Dieser Befund ist klinisch besonders relevant, da Behandlungsverzögerungen bei medizinischen Notfällen häufig vorkommen.

Darüber hinaus führten die Forscher eine transkriptomische Analyse durch, die zeigte, dass die LDIR-Behandlung Gene beeinflusste, die mit entzündlichen und immunologischen Reaktionen im Gehirn zusammenhängen. Dies legt nahe, dass LDIR eine starke immunmodulatorische Wirkung hat, die zur Verringerung von Entzündungen und zur Förderung von Heilungsprozessen beiträgt.

Darüber hinaus zeigte die Studie, dass LDIR axonale Projektionen und Neuverdrahtung des Gehirns ermöglicht, was zur motorischen Genesung beitragen kann. Selbst Monate nach der ursprünglichen Verletzung behielt die LDIR-Behandlung ihre therapeutische Wirkung auf die Wiederherstellung der motorischen Funktion bei.

Diese Ergebnisse bieten Hoffnung für TBI- und Schlaganfallpatienten, die effektive Behandlungsmöglichkeiten benötigen. Röntgenbestrahlungsgeräte stehen in großen Krankenhäusern zur Verfügung, wodurch die vorgeschlagene Strategie leicht zugänglich für die Umsetzung ist. Zukünftig sind weitere klinische Studien notwendig, um das volle Potenzial von LDIR als Behandlungsstrategie für Patienten mit schweren Hirnverletzungen zu erforschen.

Die von Professor Eddie Ma Chi-him und seinem Team an der CityU durchgeführte Forschung eröffnet neue Möglichkeiten, um die Lebensqualität von Personen zu verbessern, die von Hirnverletzungen betroffen sind. Mit fortschreitenden Entwicklungen auf diesem Gebiet besteht Hoffnung auf wirksamere und zugänglichere Behandlungen in der Zukunft.

FAQ zur niedrig dosierten Röntgenbestrahlung bei der Behandlung von traumatischen Hirnverletzungen (TBI) und Schlaganfällen

All Rights Reserved 2021
| .
Privacy policy
Contact