Separating Fact from Fiction: Debunking Elderberry Myths

Elderberry Mythen entlarven: Fakten von Fiktion trennen

Elderberries wurden lange Zeit als Superfood mit immunstärkenden Eigenschaften gefeiert. Während der COVID-19-Pandemie wurden jedoch viele falsche Informationen über die Kraft der Früchte verbreitet. Selbst die National Institutes of Health (NIH) mussten eine Erklärung veröffentlichen, um klarzustellen, dass Elderberries das Virus nicht bekämpfen können. Lassen Sie uns also Fakten von Fiktion trennen und uns mit den tatsächlichen gesundheitlichen Vorteilen von Elderberries befassen.

Es ist wichtig zu beachten, dass rohe Elderberries sowie die Blätter und Stängel giftig sind und Übelkeit, Erbrechen und Durchfall verursachen können. Daher wird empfohlen, fertige Elderberry-Produkte zu kaufen, anstatt die rohen Früchte zu konsumieren. Die wissenschaftliche Forschung zu Elderberries steckt noch in den Kinderschuhen, und obwohl es umfangreiche individuelle Erfahrungsberichte gibt, die ihre Vorteile unterstützen, fehlen konkrete wissenschaftliche Beweise.

Traditionell wurden Elderberries seit Tausenden von Jahren zur Behandlung von Erkältungen, Verstopfungen und Grippe eingesetzt. Die wissenschaftliche Forschung hat diese lange und ruhmreiche Geschichte jedoch noch nicht vollständig bestätigt. Einige Studien haben eine potenzielle Wirksamkeit bei der Reduzierung von Grippe-Symptomen und oberen Atemwegsinfektionen gezeigt, während andere keinen Einfluss festgestellt haben. Weitere klinische Forschungen sind erforderlich, um die wahren gesundheitlichen Vorteile von Elderberries zu bestimmen, insbesondere ihre Auswirkungen auf das Atmungssystem.

Es ist entscheidend zu beachten, dass Elderberries COVID-19 nicht vorbeugen oder behandeln. Es gibt keine veröffentlichten Studien, die Elderberry als Behandlung für das Virus oder seine Symptome untersuchen. Tatsächlich kann der Verzehr von Elderberries während einer COVID-19-Infektion potenziell akute Atemnot verursachen. Daher wird empfohlen, Elderberry zu meiden, wenn Sie positiv auf das Virus getestet wurden.

Elderberries enthalten Antioxidantien, die freie Radikale und oxidativen Stress reduzieren können, die mit chronischen Krankheiten wie Krebs, Asthma, Diabetes und Demenz in Verbindung gebracht werden. Es ist jedoch weitere Forschung erforderlich, um eine eindeutige Verbindung zwischen Elderberries und der Prävention von Krankheiten herzustellen.

Es gibt einige vielversprechende Tierstudien, die darauf hinweisen, dass Elderberries die Herzgesundheit verbessern könnten. Es wurde jedoch noch keine gesicherte Verbindung hergestellt. Die Integration von Elderberries in einen gesunden Ernährungsplan, der eine pflanzliche Ernährung und einen hohen Anteil an Antioxidantien enthält, könnte einige Vorteile für die Herzgesundheit haben.

Was die Dosierung betrifft, gibt es keine standardisierte Empfehlung für den Verzehr von Elderberries. Wenn Sie sie als Lebensmittel verwenden, ist es unwahrscheinlich, dass Sie zu viel davon zu sich nehmen. Wenn Sie jedoch Elderberry als Nahrungsergänzungsmittel verwenden, folgen Sie den angegebenen Dosieranweisungen. Es wird auch empfohlen, Vitamin C, Zink oder eine Kombination der drei zusammen mit Elderberry einzunehmen, um das Immunsystem zu unterstützen.

Beim Kauf von Elderberry-Nahrungsergänzungsmitteln sollten Sie Produkte von seriösen Unternehmen wählen. Suchen Sie nach Optionen, die von Drittanbieter-Organisationen wie der Banned Substances Control Group (BSCG), NSF oder USP zertifiziert sind.

Schwangere und stillende Personen sollten Elderberry ausdrücklich meiden, wie vom NIH empfohlen. Es ist auch wichtig, sich vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit einem Hausarzt zu beraten, da jeder eine einzigartige Krankheitsgeschichte hat.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Elderberries eine lange Geschichte der Nutzung und potenzielle gesundheitliche Vorteile haben, aber wissenschaftliche Beweise fehlen noch. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung, ausreichender Schlaf, regelmäßige körperliche Bewegung und insgesamt gesunde Lebensgewohnheiten sind nach wie vor der beste Ansatz zur Unterstützung des Immunsystems. Elderberry kann Teil einer ausgewogenen Ernährung sein, sollte jedoch nicht nahrhafte Vollwertkost ersetzen.

FAQ:

F: Können Elderberries das COVID-19-Virus bekämpfen?

A: Nein. Die National Institutes of Health (NIH) haben klargestellt, dass Elderberries das Virus nicht bekämpfen können. Der Verzehr von Elderberries während einer COVID-19-Infektion kann potenziell zu akuter Atemnot führen.

F: Sind rohe Elderberries giftig?

A: Ja. Rohe Elderberries sowie die Blätter und Stängel sind giftig und können Übelkeit, Erbrechen und Durchfall verursachen. Es wird empfohlen, fertige Elderberry-Produkte zu kaufen, anstatt die rohen Früchte zu konsumieren.

F: Gibt es wissenschaftliche Beweise, die die gesundheitlichen Vorteile von Elderberries unterstützen?

A: Die wissenschaftliche Forschung zu Elderberries steckt noch in den Kinderschuhen, und obwohl es umfangreiche individuelle Erfahrungsberichte gibt, die ihre Vorteile unterstützen, fehlen konkrete wissenschaftliche Beweise. Weitere klinische Forschungen sind erforderlich, um die wahren gesundheitlichen Vorteile von Elderberries zu bestimmen.

F: Können Elderberries COVID-19 vorbeugen oder behandeln?

A: Nein. Es gibt keine veröffentlichten Studien, die Elderberry als Behandlung für das Virus oder seine Symptome untersuchen. Elderberries können COVID-19 nicht vorbeugen oder behandeln.

F: Gibt es potenzielle Risiken oder Nebenwirkungen beim Verzehr von Elderberries?

A: Ja. Schwangere und stillende Personen sollten Elderberry komplett meiden. Es wird auch empfohlen, sich vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit einem Hausarzt zu beraten, da jeder eine einzigartige Krankheitsgeschichte hat. Wenn sie roh verzehrt werden, können Elderberries eine Toxizität verursachen.

Definitionen:

– Immunstärkend: Bezieht sich auf die Fähigkeit einer Substanz oder eines Lebensmittels, die Funktionsweise des Immunsystems zu verbessern.
– Fertigprodukte: Bezieht sich auf fertige Elderberry-Produkte, die bereits hergestellt und kommerziell erhältlich sind.
– Individuelle Erfahrungsberichte: Bezieht sich auf Beweise oder Informationen, die auf persönlichen Berichten, Erfahrungen oder Geschichten basieren, anstatt auf wissenschaftlicher Forschung oder Daten.
– Atmungssystem: Bezieht sich auf die Organe und Gewebe, die an der Atmung beteiligt sind, einschließlich der Lungen, Atemwege und des Zwerchfells.
– Antioxidantien: Substanzen, die Schäden an Zellen durch freie Radikale verhindern oder verlangsamen können. Elderberries enthalten Antioxidantien, die freie Radikale und oxidativen Stress reduzieren können.
– Chronische Krankheiten: Bezieht sich auf langfristige und persistierende medizinische Zustände wie Krebs, Asthma, Diabetes und Demenz.
– Herzgesundheit: Bezieht sich auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Herzens und der Blutgefäße.
– Dosierung: Bezieht sich auf die empfohlene Menge und Häufigkeit des Verzehrs einer bestimmten Substanz oder Medikamenten.
– Drittanbieter-Organisationen: Bezieht sich auf unabhängige Organisationen, die die Qualität und Sicherheit von Produkten zertifizieren. Im Artikel erwähnte Beispiele sind die Banned Substances Control Group (BSCG), NSF oder USP.

Empfohlene verwandte Links:

– National Institutes of Health (NIH)
– Banned Substances Control Group (BSCG)
– NSF
– USP

All Rights Reserved 2021
| .
Privacy policy
Contact